Der Blackthorn-Code - Das Vermächtnis des Alchemisten



Titel: Der Blackthorn-Code - Das Vermächtnis des Alchemiste
Originaltitel: The Blackthorn Key
Autor: Kevin Sands

Reihe: Band 1 von ?
Seitenanzahl: 330
Erschienen: April 2016
Übersetzung: Alexandra Ernst
Verlag: dtv Junior
Genre: Fantasy, Jugendbuch (ab 11 Jahre)

gelesen: Dezember/Januar 2016/7 als Rezensionsexemplar



Klappentext

»Verrate es niemandem« Bis zu dieser rätselhaften Warnung war Christopher Rowe eigentlich zufrieden mit seinem Leben als Lehrling des Apothekermeisters und Alchemisten Benedict Blackthorn. Er hatte ein Dach über dem Kopf, sein Meister lehrte ihn nicht nur, wie man Mittel gegen Warzen herstellt, sondern auch wie man verschlüsselte Botschaften knackt und Rätsel löst. Doch das alles ändert sich, als eine Serie mysteriöser Morde London heimsucht. Fast immer sind es Alchemisten, die getötet werden. Christopher spürt, dass sein Meister in Gefahr ist. Ihm bleibt nur wenig Zeit, die Mörder zu enttarnen und hinter ein Geheimnis zu kommen, das so mächtig ist, dass es die Welt zerstören kann …


Meine Meinung

Idee
Bei der Blackthorn-Reihe handelt es sich um ein Debüt von Kevin Sands, der Physik studiert hat und ich finde, das merkt man auch an dem Buch deutlich, denn es geht auf verständliche Weise um verschiedene Elemente, die für einen Apotheker und Alchemisten äußerst wichtig sind. Christopher hatte nämlich das Glück, als Waisenkind von Meister Benedict Blackthorn als Lehrling in seiner Apotheke aufgenommen zu werden. Seit drei Jahren ist der nun in der Lehre und kann mittlerweile so allerlei alleine anstellen, was ihm auch manchmal Ärger einbringt.
Umsetzung
Besonders im ersten Teil des Buches lernt man Christopher und seinen Meister Benedict Blackthorn näher kennen. Benedict Blackthorn ist zu Christophers Ersatzvater geworden. Er ist gleichzeitig ein guter, aber auch für die Ausrutscher eines Jungen in seiner Pubertät Verständnis zeigender Lehrer. Mich würde wirklich interessieren, wie der Innenraum der Apotheke aussieht, ausgestattet mit Krügen voller Kräuter, Mineralien und weiteren Zutaten. Während der kurzen Einführung in das bisherige Leben von Christopher lernt man auch seinen Freund Tom, den Sohn eines Bäckers, kennen, der mit Christopher durch Dick und Dünn geht. Er erweist sich während der ganzen Geschichte als wahrhaft treuer Freund, auf den man sich immer verlassen kann. Über alles Weitere möchte ich nicht so viel verraten, außer dass es wirklich spannend wird. Allein beim Rätselraten muss ich einen kleinen Abstrich machen, denn ich habe es nicht so empfunden, als könnte man als Leser wirklich mitraten.
Bewertung
Insgesamt hat mir der Auftakt der Blackthorn-Reihe aber trotzdem wirklich gut gefallen. Auf jeden Fall sehr gelungen für einen Debütroman! Ich sehe aber noch Potential für die Fortsetzung, weshalb es noch nicht die Maximalpunktzahl gibt.
Meine Bewertung:
4+/5 ♥♥♥♥

Die Reihe

  1. Das Vermächtnis des Alchemisten
  2. Die schwarze Gefahr (09.06.2017)

Wir dürfen also noch etwas auf den nächsten Band warten, aber ich freue mich schon auf die Forsetzung!


Vielen Dank an dtv für das Rezensionsexemplar!

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Hey! Hinterlasse mir doch ein Kommentar :)